Im drittletzten Saisonspiel gastierte das Damen 1 in Kloten. Die jungen Talente der Volleyball Academy agierten über weite Strecken zu fehlerhaft und die St. Gallerinnen zeigten eine reife und abgeklärte Leistung. Sie setzten sich in vier Sätzen durch und holten sich mit dem 3:1 den nächsten Sieg. 

Der Start gelang den Gästen sehr gut und man konnte sofort davonziehen. Die Volleyball Academy wurde mit druckvollen Aufschlägen unter Druck gesetzt und zu Fehlern im Spielaufbau gezwungen. Auch im Angriff fanden die Zürcherinnen kein Mittel und scheiterten am sehr gut organisierten Block-Verteidigungsspiel des Damen 1. Die St. Gallerinnen spielten frech auf und punkteten oftmals sehr sehenswert gegen die hohen Blockspielerinnen des Heimteams. Mit 25:14 holte man sich den ersten Satz souverän.

Die St. Gallerinnen knüpften sofort an der Leistung des ersten Satzes an. Mit platzierten Bällen punktete das Damen 1 sehr überlegt und forderte das Heimteam in der Verteidigung. Auch mit dem Aufschlag setzte man Akzente und verunmöglichte es der Volleyball Academy das eigene Spiel aufzuziehen. Das Damen 1 sicherte sich auf eindrucksvolle Art und Weise auch den zweiten Satz mit 25:14.

Im dritten Satz fanden die Zürcherinnen besser ins Spiel und zwangen das Damen 1 zu mehr Fehlern im eigenen Spiel. Zudem schlichen sich auch mehr Servicefehler ein, was dem Heimteam entgegenkam. Die Fehler im Angriff führten dazu, dass sich das Heimteam leicht absetzen konnte. Nach einer Auszeit fand das Damen 1 wieder besser ins Spiel und bestimmte bis zur Verletzung der Diagonal-Angreiferin die Ballwechsel. Das Team war kurz von der Rolle, machte ungewohnte Fehler und die Zürcherinnen waren zur Stelle, um davon zu profitieren. Sie fingen das Damen 1 auf der Zielgeraden ab und verkürzten durch das 26:24 in den Sätzen.

Unbeeindruckt durch den Rückschlag und die verletzungsbedingte Umstellung zeigten das Damen 1 eine starke Reaktion. Man punktete wieder vermehrt direkt mit dem Aufschlag und im Angriff agierte man sehr effizient und entschlossen. Auch in der neuen Konstellation zeigten die St. Gallerinnen eine starke und souveräne Leistung. So sicherte man sich den 3:1-Sieg mit einem klaren 25:15 im vierten Satz.

Kommende Woche muss das Damen 1 erneut auswärts um den Sieg kämpfen. Die St. Gallerinnen spielen am 02.03.2024 um 16:00 Uhr in Zürich gegen ein erstarktes Spada Academica, welches noch um den Ligaerhalt kämpft. Das Team arbeitet weiter hart und freut sich über jede Unterstützung im letzten Auswärtsspiel der Saison.

von Jan

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner