Damen U23/2 hatten am Samstag gleich zwei Heimspiele nacheinander. Zuerst empfangen wir um 12:00 Uhr Volley Goldach. Die Freude war gross und wir wollen nach der 1:3 Niederlage gegen Engelburg einiges besser machen.

Also rein ins Spiel. Wir haben schnell gemerkt, dass wir Goldach überlegen sind. Doch wir machen uns das Leben auf dem Feld selber schwer mit vielen unnötigen Eigenfehler wie eine ganze Serie Servicefehler. Nachdem Gewinn von 25:20 wussten wir, das können wir noch besser machen im 2. Satz.

Im 2. Satz setzten wir uns schnell ab und konnten mit Starken Service, gutem Stellungspiel und schönen Angriffen locker mit 25:13 in den 3. Satz gehen.

Da ich als Coach wusste, wir haben anschliessend an diesen Match noch ein zweites Spiel, wechselte ich mal komplett durch. Es wurde etwas chaotischer und die Kommunikation hat etwas gelitten. Goldach spielte voll auf und man merkte, die wollen diesen Satz gewinnen und haben das Spiel noch nicht abgeschrieben. Wir mussten mit 19:25 den Satz abgeben. Dennoch hat mir vieles gefallen, was die Mädels auf dem Feld gezeigt haben.

Einen 5 Sätzer kam für mich nicht in Frage und ich wollte die 3 Punkte holen. Lange Rede kurzer Sinn, wir zeigten mit der Stimmung unserer Zuschauer, wer hier zuhause ist und konnten das Spiel für uns entscheiden. Die Freude ist riesig. Der erste Sieg im zweiten Spiel

 

Kurze Pause, kurz verschnaufen, denn Andwil wartete bereits um sich aufzuwärmen, denn um 14:00 ging es gleich weiter mit dem 2. Spiel.

 

Andwil machte auf mich einen soliden Eindruck beim Einspielen und ich dachte, uii die werden nicht einfach, auch da bei uns wahrscheinlich die Müdigkeit vom ersten Spiel sich bemerkbar machen wird. Aber mal schauen was möglich ist.

Ich war mit dem Sieg aus dem ersten Spiel schon sehr zufrieden. Das habe ich auch meinen Mädels gesagt.

Also los in die Partie gegen Andwil-Arnegg. Es war von Anfang bis zum Schluss ein Schlagabtausch. Vielfach waren wir immer ein paar Punkte hinten, doch unsere Mädels haben Willen, Moral und Motivation gezeigt und konnten sich immer zurückkämpfen. So konnten wir den ersten Satz knapp mit 25:23 für uns entscheiden.

Andwil gibt auch im zweiten Satz nicht so leicht nach. Zum Satz gibt es eigentlich nur zum Satzende was zu sagen. 19:24 für Andwil. Meine Nerven lagen blank und ich war wie ein verrückter Hahn an der Seitenlinie am auf und ab zappeln. Mit der lautstarken Unterstützung der Zuschauer und von den HU23/2 konnten wir den Satz doch noch mit 27:25 für uns entscheiden.

Der 3. Satz war wie die ersten beiden Sätze. Andwil spielte mit uns auf Augenhöhe und jeder Satz war äusserst interessant. Ich hatte als Coach zwischendurch vergessen zu schnaufen, so am Mitfiebern war ich an der Seitenlinie. Und dann kam der Matchball für uns und wir beendeten das Spiel mit 25:23.

Ich bin sooo Stolz auf das Team. Die Mädels haben in zwei Spielen und 7 Sätzen, gekämpft, alles rausgeholt und nie den Glauben an den Sieg verloren.

Mädels ihr wart super, Panhja und ich sind sehr glücklich, euch coachen zu dürfen.

STV St. Gallen – Volley Goldach 3:1 25:20/25:13/19:25/25:20

STV St. Gallen – Andwil-Arnegg 3:0 25:23/27:25/25:23

von Fabian

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner